, Werren Markus

Änderungen am Standardgewehr

... mehr beim Klick auf diesen Text ...

Ab sofort ist für das Standardgewehr Folgendes erlaubt, egal ob bei 2-, 3-Stlg oder CISM – Wettkämpfen (gültig bereits an den Outdoor SM von kommender Woche): 

  • Schaftkappe frei einstellbar, solange diese in die vorgegebenen 30mm Breite (z.B. linker oberer Ecke bis rechte untere Ecke). Sie darf auch in der Achse gedreht werden, was früher nicht erlaubt war. Die maximale Pfeilhöhe des Bogens der Schaftkappe (Rundung für das Einsetzen) von 20mm bliebt.
  • sämtliche Visiereinstellungen sind frei wähl- und verstellbar (auch zwischen den Stellungswechsel), solange eben dieses Höhenmass (Mitte Laufachse bis Mitte Ringkorn) von 60mm eingehalten wird. Fazit: sowohl Diopter als auch Korntunnel können verschoben werden (z.B. liegend mit dem Korntunnel ganz vorne an der Laufmündung bündig auf der Laufverlängerung und dann zum Stehend-Teil den Korntunnelhalter zum Schützen verschieben). Also alles ist frei von der Platzierung her, ausser die 60mm Mitte Laufachse bis Mitte Ringkorn, welche gegeben ist.
  • Schnellverschlüsse sind erlaubt.
  • die Backenauflage am Standardgewehr 300m kann nach Belieben verändert werden.
  • Massgebend sind die Dimensionen in den Abmessungen des Sportgerätes, das Gesamt-Gewicht von 5.5 kg und der Abzug Widerstand von 1.5 kg.